Spende 60 Franken und erhalte einen LIBER-Bon im Wert von 100 Franken. Zu gut um wahr zu sein? Die Buchverbände der Schweiz haben LIBER ins Leben gerufen. Was hinter dem Projekt steckt und weshalb es sich lohnt, das Projekt zu unterstützen, erfährst du in diesem Artikel.

Wann hast du das letzte Mal ein Buch in der Hand gehalten? Die meisten von uns kommen schon im Kindesalter mit dem Medium Buch in Kontakt. Egal ob Comic, Sachbuch oder Roman. Wer einen Blick in die Buchhandlung wirft erkennt schnell: Das Angebot ist riesig!

Bild: www.liber-schweiz.ch
LIBER- Das nationale Projekt der Buchbranche

Genau diese Diversität ist nun aufgrund der Pandemie gefährdert. Schweizer Verlage und Autor:innen haben stark gelitten, da viele Veranstaltungen und Lesungen ausgefallen sind. Auch den lokalen Buchhandlungen fiel es schwer Bücher aus der Schweiz zu vermitteln.

Deshalb hat die Buchbranche die Sache gleich selbst in die Hand genommen. Die Buchverbände A*dS, ALESI, LIVRESUISSE, SBVV und SWIPS haben LIBER- ein Projekt der Schweizer Buchbranche für Leser:innen ins Leben gerufen. LIBER wird über die Crowdfunding-Plattform Lokalhelden.ch beworben.

Leserinnen und Leser können sich am Projekt beteiligen und profitieren auch gleich davon. Wer 60 Franken spendet, erhält einen LIBER-Bon und kann bei erfolgreichem Abschluss des Crowdfundings für 100 Franken in die lokale Buchhandlung einkaufen gehen. Die Differenz von 40 Franken wird von Kantonen, Städte und Stiftungen finanziert.

Der LIBER-Bon ist in meinen Augen nicht dafür da, um „billig einzukaufen“, sondern um Personen mit einem kleineren Portemonnaie, wie wir Jungen das sind, die Chance zu geben, Indie-Verlage und Schweizer Autor:innen zu unterstützen. Also los! Es hat nur eine begrenzte Anzahl an LIBER-Bons!


Bild: www.liber-schweiz.ch

Bildquellen

  • 013DE: www.liber-schweiz.ch
  • 034DE: www.liber-schweiz.ch
Geschrieben von:

Eat the Spaghetti to forgetti your regretti

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!