Tag

bestof

Browsing

Man sieht ihn auf Bags, Jutebeuteln, an Fahnen, auf Mützen und Capies, vor allem in Szenevierteln trifft man ihn immer wieder an. Ebenso daher in der Berner Innenstadt und in der Nähe der Reitschule habe ich ihn immer wieder gesehen; ein Totenkopf mit gekreuzten Knochen wo drunter «St. Pauli» steht. Der Totenkopf ist wohl im Ausland das bedeutendste Zeichen des FC St. Pauli, welcher weitaus mehr ist als ein „normaler“ Sportklub.

Der Name Michael Lauber ist seit einigen Wochen wieder in aller Munde. Der Bundesanwalt, der laut der Gerichtskommission des Parlaments seine Pflichten im Amt grob verletzte und nun vergangene Woche seinen Rücktritt angekündigt hat. Doch was ist eigentlich die Aufgabe des Bundesanwalts, beziehungsweise der Bundesanwaltschaft? Und was hat es mit dem heiss diskutierten Fall von Michael Lauber auf sich? Im folgenden Beitrag erfährst du die wichtigsten Informationen, die dich mit diesem aktuellen Thema etwas vertrauter machen.

Ich treffe Alan Cohen zum Interview in einem kleinen Café in Zürich.

Der Jungautor mit Wurzeln in Israel spricht mehrere Sprachen und interessiert sich für künstliche Intelligenz, wovon auch sein Roman handelt. Mit «Die letzte Realität» feierte er sein Romandebüt und arbeitet momentan an seinem neuen Projekt mit dem Titel «Der Kammerjäger». Neben dem Schreiben investiert er einen Grossteil seiner Zeit in seine Band.

 

Während des Treffens habe ich Alan neun Fragen gestellt:

Wieso spielt dein Buch ausgerechnet in den USA?

Die USA ist in praktisch allen Science-Fiction-Geschichten der Schauplatz und dominiert dieses Genre. Oder hast du schon mal von einer solchen Handlung gehört, die in der Schweiz spielt?

Wie sah die Grundidee zu deinem Buch aus?

Ich hatte mal einen Traum, in dem es um einen Menschen geht, der sich in der Wildnis befindet. Er ist ganz auf sich allein gestellt und kennt keine Zivilisation. Nur wäre das zu schwierig geworden, in einem Buch umzusetzen. Zuerst wollte ich es deshalb auch als Film realisieren.

Warum hast du dich entschlossen, zu schreiben?

Zuerst sollte es nur eine Kurzgeschichte für die Maturaarbeit werden, weil die meisten auch etwas schrieben. Doch die Geschichte wurde dann immer länger, dabei wurde ich von meinem Lehrer unterstützt, der an mein Buch glaubte. Nur bei der Auswertung fanden sie es dann etwas lang.

Dein Buch kann teilweise etwas verwirrend sein. Das halten andere davon?

Es ist ganz unterschiedlich. Beim Schluss zum Beispiel ist die eine Hälfte der Meinung, ich verrate zu viel, die anderen wollen eine ausführlichere Erklärung.

Und was denkst du?

Ich finde ihn genau richtig.

Welche Vorbilder prägen deinen Schreibstiel?

Zum einen Stephen King, aber auch J.B. Lovecraft und Phillip K. Dick, Autor der Blade Runner Bücher. Sein Buch Time out of Joint war meine grösste Inspiration.

Wusstest du von Anfang an, welche Elemente in deinem Buch vorkommen?

Nein. Ich hatte zwar eine ungefähre Vorstellung von der Handlung. Doch vieles kam erst während des Schreibens dazu. Die Schwärze zum Beispiel oder die Spiegel, die die Handlung prägen. Ich schreibe nicht gerne nach einem festen Plan.

Was fasziniert dich so an künstlicher Intelligenz?

Dinge, die uns als Menschen schwerfallen, fällt den Maschinen sehr einfach, das finde ich sehr cool und auch umgekehrt.

Wenn ihr jetzt Interesse bekommen habt und Alans Buch auch lesen möchtet, folgt diesem Link 😉


Dieser Beitrag wurde im Rahmen des Best-Ofs 2018 noch einmal aufgeschaltet. Wir bedanken uns bei dir, liebe Annamirjam, herzlich für deinen Einsatz bei Tize!

Ganze Städte verwaist, Schulen und Restaurants geschlossen, jegliche Reisen eingestellt – ein nur Nanometer grosses Virus hat zustande gebracht, was nicht der mächtigsten Armee dieser Welt gelungen wäre. Es hat eine Gesellschaft, deren Leben von Umtriebigkeit und ständigem Wachstum nicht genug kriegt, zum Stillstand gebracht. Gerade der Westen, der sich sonst vor Krisen jeglicher Art gefeit glaubt, wurde von der Corona-Krise ins Mark getroffen. Jetzt, drei Monate später, scheint die Krise zumindest in der Schweiz weitgehend überstanden, während in vielen anderen Teilen der Welt  das Schlimmste noch bevor steht.

Wer sich einen Hund anschafft, braucht viel Zeit und Geduld, vor allem wenn sie noch Welpen bzw. Junghunde sind. Deshalb ist es wichtig, sich über einige Dinge im Klaren zu sein, bevor man sich einen Hund anschafft. Ich habe in den letzten Wochen selbst lernen müssen, wie angstengend so ein süsser kleiner Hund sein kann und möchte meine Erfahrungen mit euch teilen.

Ein Restaurant zu besuchen ist in der momentanen Notlage keine Option. Jeden Tag einen Take-Away Service zu testen, fördert zwar deine lokalen Unternehmen, greift jedoch mit der Zeit auch dein Portemonnaie an. Selbst kochen ist angesagt! Gerade wenn du dich momentan nur noch zu Hause aufhältst und Homeoffice betreibst, sei es wegen der Schule, dem Job oder der Universität, braucht es gut abgegrenzte Pausen. Wie könntest du dir eine solche besser einrichten, als wenn du dir mal wirklich ausgiebig Zeit nimmst, um zu kochen oder zu backen und dabei vielleicht noch etwas neues zu lernen? Im Folgenden werde ich dir zwei Instagrammers vorstellen, die dich bei diesem Projekt unterstützen werden.