Bis ich mich auf Netflix für eine neue Serie entschieden habe, können Stunden bis Tage vergehen. Ja, richtig verstanden – TAGE! Viele von euch kennen es, man fängt eine Serie an, schaut zwei bis drei Folgen und nimmt dann die nächste ,weil sie einem doch nicht zusagt. Ganz anders war es dieses Mal mit der Serie „Charité“. Sie hat mich von Anfang an sofort gepackt.

Vorab: Die Serie ist meiner Meinung nach nichts für schwache Nerven, da sie schon sehr dramatisch beginnt. Soviel sei gesagt.

In der Serie geht es, wie der Name schon verrät, um das weltberühmte Berliner Krankenhaus – die Charité. Dabei werden in den zwei Staffeln verschiedene Zeitepochen des Krankenhauses gezeigt. Eine dritte befindet sich in Produktion.

Die erste Staffel spielt Ende des 19. Jahrhunderts und zeigt vor allem die Forschungsarbeit des Virologen Robert Koch, sowie die ersten Operationsverfahren. Wo bei es teils noch sehr unmenschlich zu und her geht. Der Fokus liegt dabei auf der dazumal am meisten verbreitetsten Todesursache – Tuberkulose , gegen die Koch versucht, ein Heilmittel zu finden.

Die zweite Staffel spielt dann bereits zur Zeit des Nationalsozialismus am Ende des zweiten Weltkrieges. Die Medizin hat Fortschritte gemacht und die Charité ist zu einem dazumals modernen Krankenhaus geworden, doch an Menschlichkeit fehlt es überall. Antisemitismus, Rassentrennung und Verrat sind einige zentrale Themen dieser Staffel.

In dieser Staffel geht es vor allem um zwei Personen. Zum einen um den berühmten Professor Ferdinand Sauerbruch, einer der bedeutendsten Chirurgen des 20 Jahrhunderts und um eine angehende Ärztin namens Anni Waldenhaus, die nach der Geburt ihres geistig behinderten Kindes die Ideologie Hitlers genauso wie Sauerbruch sehr kritisch sieht.

Eine absolut packende Serie für alle, dies sich für Medizin und für die frühere Naziherrschaft interessieren.

Mein Fazit: Es lohnt sich, mal rein zu schauen!

Geschrieben von:

"Using no way as a way, having no limitation as limitation." -Bruce Lee

1 Comment

  1. Deborah Amolini Reply

    Hoi Fabia
    Toller Artikel. Ich habe die Serie auch gesehen, die war wirklich super!
    Vielleicht könnte dich Outlander auch interessieren. Diese Serie ist nicht so Medizin lastig wie Charite, aber spielt auch in der Vergangenheit und die Protagonistin ist Krankenschwester. Liebe die Serie

    Lg
    Debi

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!