Es ist also wieder so weit. Noch bevor das Wort Weihnachten fällt, schwirrt uns das eine Lied um die Ohren: „Last Christmas“ der britischen Band Wham!. Manche hören es sich Jahr für Jahr ununterbrochen an, andere verabscheuen es. Der Megaerfolg ist geglückt, doch das war anfangs nicht der Plan. 

Seit seiner Veröffentlichung im Jahr 1984 beansprucht „Last Christmas“ jährlich seinen Platz in der Schweizer Hitparade. Als einer – wenn nicht sogar der beliebteste Weihnachtssong aller Zeiten – gehört er für viele einfach zu Weihnachten dazu. Auch nach über 30 Jahren landet dieser Hit pünktlich zum Start der Adventszeit weit vorne in den Schweizer Charts. Irgendwie hat er sich neben seinem treuen Begleiter „All I Want For Christmas is You“ von Mariah Carey festgesetzt.

Die Band Wham!

Die britische Band Wham!, bestehend aus George Michael und Andrew Rigeley, landete einige Erfolge in Grossbritannien. Sie trennten sich jedoch und George Michael startete eine erfolgreiche Solokarriere. Er starb 2016 im Alter von 53 Jahren eines natürlichen Todes. Der heute 58-jährige Andrew Rigeley führte eine etwas weniger erfolgreiche Karriere und veröffentlichte 2019 seine Autobiografie, die er Wahm! nannte.

Zur Entstehung des Hits

Eines verbindete die beiden Sänger trotz Streit noch lange: Der Erfolg ihres Weihnachtsliedes. Obwohl George Michael den Song alleine geschrieben und produziert hatte, veröffentlicht wurde er von der Band. 

Der Videodreh hängt mit der Erfolgsgeschichte in der Schweiz zusammen. Drehort war nämlich das Schweizer Skigebiet Saas-Fee. 

Nach der Veröffentlichung lief das Lied noch nicht besonders gut, doch nach einiger Zeit begann es sich in vielen Ländern vorne abzusetzen, sobald der erste Weihnachtsgedanke aufkommt. Der Erfolg blieb beiden Sängern erhalten, doch George Micheal erhielt den Gewinn alleine. 

Kurzfristige Planänderung

Wham! plante eigentlich keinen Weihnachts-Hit. Das Duo wollten das Liebeslied zu Ostern veröffentlichen und das unter dem Titel „Last Easter“. Anscheinend brauchte ihre Plattenfirma aber damals noch kurzfristig ein Weihnachtslied. Mit „Last Easter“ stand eine Grundlage zur Verfügung und so wurde der Song umgeschrieben und als „Last Christmas“ veröffentlicht. Dass dieser einen solchen Erfolg feiern konnte, glaubte damals wohl niemand. Das Gerücht hält sich seit einiger Zeit hartnäckig und wurde bis jetzt nie dementiert. Noch dazu kommt, dass sein Band-Kollege laut Andrew Ridgeley den Song in einer knappen Stunde geschrieben und geplant hatte. 

Auch hinter einem längst bekannten Weihnachtslied steckt wohl so manche interessante Geschichte. Als treuer Begleiter der stressigen aber auch besinnlichen Weihnachtszeit darf dieser Song sicher nicht fehlen und wir freuen uns doch insgeheim, sobald er wieder im Radio anläuft … oder auch nicht.

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!