Joggen – eine der absoluten Trendsportarten im Jahre 2020. Ein paar gute Laufschuhe, bequeme Kleidung und vielleicht noch ein paar Kopfhörer und schon kann es los gehen. Kaum eine Sportart hat dieses Jahr so einen Flashback erlebt wie das Outdoor Running. Es steigert die Kondition, ist enorm gesund für das Herz-Kreislauf- System, es eignet sich prima um mal kurz vom Alltag abzuschalten und – was zur Zeit ja leider sehr wichtig ist – man kann es gut alleine machen. Doch grade jetzt, wo der erste Schnee fällt, packen viele die Laufschuhe für den Winterschlaf in den Schrank. Das muss nicht unbedingt sein, denn das Laufen zur kalten Jahreszeit macht mit wenigen Tipps genau so Spass wie im restlichen Jahr.

Joggen im Winter

  1. Die richtige Kleidung ist wichtig: Draußen ist es zwar gerade echt kalt, dennoch sollte man sich nicht zu warm anziehen, da man bei Bewegung extrem schnell heiss bekommt. Im Idealfall ziehst du dich so an, dass wenn du das Haus verlässt, du gerade so etwas zu kalt hast. Eine bekannte Grundregel lautet da: „Die ersten fünf Minuten darf man beim Laufen ruhig etwas frieren.“ Wenn die Temperaturen um die 0°C kreisen, solltest du auf jeden fall Mütze und Handschuhe nicht vergessen.
  2. Mach dich sichtbar: Es wird abends sehr schnell wieder dunkel und das Tageslicht ist meist auch eher etwas trüb. Kleine reflektierende Leuchtbänder, eine Stirnlampe und helle Kleidung machen da schon einen grossen Unterschied.
  3. Bevor es losgeht: Gut aufwärmen! Der Temperaturunterschied von der warmen Wohnung zur eisigen Kälte draussen kann sehr schnell zu Muskelzerrungen und Verspannungen führen. Zehn Minuten leichte Dehnübungen reichen da meist schon völlig aus.
  4. Richtig atmen: Um deine Lungen zu schonen und um das Risiko eines Infekts oder eine Erkrankung der Atemwegen möglichst gering zu halten, solltest du darauf achten, durch die Nase einzuatmen und durch den Mund wieder auszuatmen. In der Nase wird die Luft erst etwas vorgewärmt, atmet man durch den Mund, gelangt die kalte Luft hingegen direkt in die Lunge. Falls dies einem schwer fällt, kann man sich auch einfach ein dünnes Tuch vor den Mund binden.
  5. Nach dem Laufen: Warm einpacken! Wenn man sich nach dem Training nämlich noch verschwitzt in der Kälte aufhält, ist das Risiko einer Erkältung sehr hoch.

Wenn du dir bei diesen Temperaturen allerdings trotzdem keine Laufschuhe an die Füsse schnüren willst, hier noch ein paar weitere Sportarten, die einen fit halten und die sich definitiv lohnen, es mal auszuprobieren:

Skilanglauf

Ist eine super Alternative zum Joggen. Es braucht nur etwas Übung, macht dann aber schlussendlich enorm viel Spass. Langlaufloipen gibt es überall in der Schweiz. Skilanglauf ist zudem gelenkschonend, eignet sich als Ganzkörpertraining und fördert die Ausdauer.

Schwimmen

Was gibt es im Winter Schöneres, als im warmen Wasser ein paar Bahnen zu ziehen. Schwimmen ist sehr gelenkschonend und trainiert nahezu alle Muskelgruppen sowie das Herz-Kreislauf-System. Zudem wirkt sich der Wassersport positiv auf die Durchblutung unserer Gefässe aus.

Klettern

Macht nicht nur total Spass, sondern ist auch eine effektive Sporteinheit! Ob gesichert an der Kletterwand oder einfach in einer freien Boulderhalle – Klettern beansprucht den ganzen Körper und fördert Beweglichkeit und Koordination.

Eislaufen

Wer es nicht ganz so anstrengend haben möchte, kann sich auch mal aufs Eis wagen. Egal ob auf einem See oder in der Halle, mit einer netten Begleitung kann man einige Stunden auf dem Eis verbringen. Durch das Balancehalten wird hier vor allem die Lenden- und Beckenmuskulatur beansprucht.

Squash

Ein Hallensport, der ebenfalls enorm Freude bereitet aber bei dem man auch ordentlich ins Schwitzen kommt. Nach ein paar Versuchen hat man den Dreh relativ schnell raus und man kann ein kleines Turnier starten. Die beliebte aber noch nicht ganz so populäre Ballsportart beansprucht von Kopf bis Fuss alle Bereiche unseres Körpers und fördert zu dem das Taktikgefühl.

Homeworkouts

Falls bei den oben genannten Sportarten überhaupt nichts für dich dabei war, hat man natürlich auch die Möglichkeit, sich zu Hause fit zu halten. Das Internet ist voll mit den unterschiedlichsten Videos von Workouts verschiedenster Schwierigkeitsstufen, da ist garantiert für jeden etwas Passendes dabei. Brauchen tut man dafür nur Sportkleidung und eine Matte oder einen Teppich.

Die Weihnachtszeit ist natürlich dazu da, um das Leben zu genießen und sich auch mal etwas Schönes zu gönnen. Doch bei den oben genannten Vorschlägen ist sicher für jeden etwas dabei, um sich auch im Winter ein wenig fit zu halten oder um auch einfach mal etwas Neues auszuprobieren 🙂

Geschrieben von:

"Using no way as a way, having no limitation as limitation." -Bruce Lee

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!