Jeder hat persönliche Projekte, Träume oder Ziele, die er erreichen will. Und auch wenn es noch so gut läuft – Zweifel und Ängste sind dein ständiger Begleiter. Zusammen mit dieser Lektüre sollst du neue Motivation und Denkanstösse fassen, die dich näher an dein Ziel bringen.

Do the Work, ein Buch geschrieben von Steven Pressfield, ist weniger ein komplexes Selbsthilfebuch, als vielmehr ein Hilfsmittel, dass dich bei deinem Projekt begleiten und unterstützen soll.

Der heute 77 jährige Autor Steven Pressfield kennt dieses Gefühl so wie jeder andere Künstler, der die eigenen Träume verwirklichen will. Das Buch erschien erstmals 2011, die Prinzipien und das Vorgehen bleiben aber bis heute aktuell.

Angst, Zweifel, das Misstrauen der Anderen. All diese Gefühle werden dich ständig begleiten. Dein grösster Feind sind allerdings nicht die aufkommenden Probleme oder die negative Einstellung deines Umfeldes, sondern dein eigener Widerstand. Jeder der sich einem persönlichen Projekt gewidmet hat, kennt es. Man hat zu wenig Wissen über das Thema, zu wenig Zeit, zu wenig Ressourcen, zu wenige Connections. Die Ausreden scheinen nahezu unendlich. Doch nur wenige werden sich dessen bewusst, dass dieser Widerstand in deinen Gedanken nicht deine wirklichen Gedanken sind.

Pressfield vergleicht diesen Widerstand mit dem strengen Schullehrer, der dich damals in der Pause nicht auf den Baum klettern lassen wollte. Doch der Wille auf diesen Baum zu klettern, kam vor der Restriktion des Lehrers.

Keep working.

Das Wichtigste ist, dass du anfängst. Recherche und Vorbereitung sind gut. Sie können dich allerdings daran hindern anzufangen oder weiterzukommen. Gemäss Pressfield definierst du drei Punkte bevor du beginnst:

  • das Ende
  • den Anfang
  • den Mittelteil

Was ist das Ziel des Ganzen? Wieso fängst du mit deinem Projekt an? Wenn du diese Frage beantworten kannst, erschliessen sich dir auch die ersten Schritte sowie das weitere Vorgehen, um näher an dein Ziel zu kommen. Die Probleme und Unklarheiten welche dir dabei auf deinem Weg begegnen werden, wirst du später angehen können.

Ideas come according to their own logic. That logic is not rational. It’s not linear.

Steven Pressfield, Do the Work
Optimismus bringt dich weiter

Für viele mag diese Denkweise pure Schönrederei sein. Das man „einfach mal anfangen soll“ und daraus irgendwie ein erfolgreiches Unternehmen, oder eine Filmproduktion auf den Leinwänden Hollywoods wird, soll aber auch nicht die Message dieses Buches sein. Steven Pressfield geht bei Do the Work vermehrt auf die negativen Seiten deines Vorhabens ein. Dass du viele Probleme beseitigen musst, auf viel Kritik anderer triffst, oder dass du ziemlich sicher scheitern und erneut anfangen musst, spricht er offen an und stellt es beinahe als unerlässlichen Teil deiner Reise dar. Was er dir mit diesem Buch auf den Weg geben will, ist, dass du trotz der harten Arbeit weitermachen sollst.

Kennst du das Gefühl wenn du kurz davor bist etwas zu tun was dir Angst macht und du dir deswegen anfängst Gedanken zu machen? Je länger du darüber nachdenkst desto grösser werden die Zweifel und desto wahrscheinlicher wird es, dass du es vor dir her schiebst oder es gar nicht erst durchziehst. Das Gefühl wollen wir nicht. Wir wollen uns überwinden und am Ende froh darüber sein, es getan zu haben, obwohl wir anfangs Angst davor hatten.

Das Buch eignet sich für jeden, dem von Zeit zu Zeit ein paar motivierende Worte gut tun. Mir persönlich gefällt die Schreibweise dieser Lektüre. Keine „fünf Schritte für ein glückliches Leben oder ein erfolgreiches Geschäft“, sondern die Erkenntnis, dass man scheitern wird, die Zweifel oft grösser als der Optimismus sind und es sich dennoch lohnt.
Das Buch ist kein wissenschaftlicher Fliesstext von mehreren Hundert Seiten, sondern eine kurze Lektüre welche in mehrere Texte aufgeteilt ist und sich daher immer wieder für das erneute durchlesen eignet. Hierbei ist zu erwähnen, dass das Buch lediglich auf Englisch verfügbar ist.

Geschrieben von:

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!