Als ich zum ersten Mal „The Perks Of Being A Wallflower“ gelesen habe, war ich etwa zwölf Jahre alt und hatte keine Ahnung von nichts. Dementsprechend war ich recht verwirrt, als mein junges Ich den Satz „Und in diesem Moment waren wir unendlich“ gelesen hat. Was bedeutet es, sich unendlich zu fühlen? Ist das überhaupt möglich? Ich weiss noch ganz genau, dass ich mir darüber schrecklich viele Gedanken gemacht habe und letztendlich enttäuscht war, weil ich mir darunter überhaupt nichts vorstellen konnte. Heute, circa vier Jahre später, muss ich dieses Buch in der Schule lesen. Und ich verstehe den Satz. Irgendwie.

Unendlichkeit ist, mit dem Fahrrad zu Joy Division’s „Love Will Tear Us Apart“ den Sonnenuntergang entgegen zu fahren und den Wind in seinen Haaren zu spüren. Unendlichkeit bedeutet, mit Freunden am Abend im strömenden Regen zu bescheuerter Musik zu tanzen, die eigentlich keiner wirklich mag. Unendlichkeit ist, am Konzert seiner Lieblingsband laut zu seinem Lieblingslied mitzusingen und zu realisieren, dass man in einer Menge voller Menschen steht, die alle genau so glücklich mitsingen wie Du. Unendlichkeit ist, wenn man merkt, dass man von einer Person zurück geliebt wird. Unendlichkeit heisst, um zwölf Uhr abends mit Freunden in einem Hotelzimmer in Dublin zu sein und so sehr zu lachen, dass man kaum aufhören kann. Unendlichkeit ist das Gefühl, wenn man mit fremden Leuten zu „Kids“ von MGMT tanzt und es allen egal ist, dass es niemand kann. Unendlichkeit bedeutet, spät am Abend mit Freunden im See schwimmen zu gehen und die Kälte zu ignorieren.

Das Gefühl von Unendlichkeit ist nicht erzwingbar. Es ist stark und man fühlt alles auf einmal, alle Emotionen und jeden Sinneseindruck. Doch neben all dem Lärm spürt man zur selben Zeit diese angenehme Ruhe in sich. Es fühlt sich an, als könne keiner einen etwas anhaben. Man ist im Hier und Jetzt, man fühlt sich als Teil einer riesigen Welt, einem wird klar, dass man in dieser Sekunde am Leben ist. Und man wünscht sich, dass sich jede einzelne Sekunde im Leben so anfühlen wird. Dass dieser kurze, aber wunderschöne Moment niemals vorbeizieht.

Unendlichkeit ist, zu leben und dies zu begreifen.

Geschrieben von:

"And by the way, everything in life is writable about if you have the outgoing guts to do it, and the imagination to improvise. The worst enemy to creativity is self-doubt."- Sylvia Plath

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!