Jede Seite, jedes Wort und jede Silbe ist es wert, gelesen zu werden. Dieser Meinung sind auch Deborah und Janine. Sie stellen dir jeden Monat ihren Lesestoff vor – Suchtpotential garantiert.

Ursprung- Eva Tind

Kai hat seine Tochter Sui alleine grossgezogen, da sich die Mutter Miriam auf ihre Kunstkarriere konzentrieren wollte. Als Sui mit achtzehn von Zuhause auszieht, bricht Kais Welt zusammen. Er verlässt sein Architekturbüro und reist nach Indien. Währenddessen begibt sich Sui auf die Suche nach ihren Wurzeln. Eva Tind erzählt aus drei von der Suche nach Identität in verschiedenen Lebensphasen.

Die Buchhändlerinnen und Buchhändler der Deutschschweiz waren begeistert von Tinds „Ursprung“. So sehr, dass sie den Roman nominierten für „Das Lieblingsbuch“ des Deutschschweizer Buchhandels 2022. – Debi

„Ursprung“ von Eva Tind, mare Verlag, 978-3-86648-647-8

Bild: https://keinundaber.ch/de/

Tag für Tag – Saskia Luka

„Weisst du, Heimweh ist einfach nur Liebe, Anna.“ Drei Generationen leben plötzlich unter einem Dach. Maria, die kürzlich ihren Mann verloren hat, ihre Mutter Lucia, die sie aus einem kleinen Dorf in Kroatien nach Bayern geholt hat, und ihre Tochter Anna, einer jungen Frau auf der Suche nach ihren Wurzeln.

Saskia Luka berührt mit ihrem Schreibstil. Besonders berührt hat mich die Ruhe, verbunden mit dem Thema „Tod“ und „Selbstmord“, der wie der Rauch einer Zigarette um die Charaktere geschwebt ist. – Debi

„Tag für Tag“, Saskia Luka, Kein & Aber, 978-3-0369-5803-3

Die sieben Schwestern: Die Schattenschwester – Lucinda Riley

Die Schattenschwester von Lucinda Riley

Star d’Aplièse, die Dritte der Schwestern, ist eine sensible junge Frau, die stets im Schatten ihrer Schwester CeCe steht. Als sie auf die Suche nach ihren Wurzeln geht, wobei sie wie Ally und Maia einen Brief von ihrem verstorbenen Pa Salt mit einem Hinweis erhält. Ihr Brief führt sie in eine Londoner Buchhandlung, wo Orlando sie auf die Reise in ihre Vergangenheit nimmt, und die von Flora MacNichol. Langsam taucht sie in ihr neues Leben ein und findet einen sicheren Hafen.

Das dritte Buch der sieben Schwestern war wiederrum sehr spannend und auch der Zeitsprung zu ihrer Ahnin war sehr wahrheitsgetreu und ansprechend. Das Buch hat mich erneut berührt und ich konnte es kaum aus den Händen legen. – Janine

Die sieben Schwestern, Die Schattenschwester, Lucinda Riley, Goldmann Verlag, 978-3-442-48745-5

Die sieben Schwestern: Die Perlenschwester – Lucinda Riley

Die Perlenschwester von Lucinda Riley

Wie auch alle anderen Schwestern ist CeCe adoptiert. Als ihr Vater stirbt, begibt sie sich nach Australien, trotz Flugangst. Dort soll sie sich auf die Suche nach Kitty Mercer machen, eine Schottin, die vor über hundert Jahren nach Australien kam und gemeinsam mit ihrem Mann und Sohn den Perlenhandel florieren liess. CeCe beschäftigt aber auch die Kunst der Aborigines und taucht ein in das Geheimnis ihrer Herkunft.

Das vierte Buch empfand ich zu Beginn als sehr harzig, da auch die Geschichte von Kitty sich in die Länge zieht. Zudem wird CeCe sehr negativ dargestellt, weswegen man zunächst nicht in ihre Geschichte eintauchen möchte. Die Geschichte von CeCe zieht sich, aber sie ist wie die anderen Bände spannend. – Janine

Die sieben Schwestern, Die Perlenschwester, Lucinda Riley, Goldmann Verlag, 978-3-442-48921-3

Die sieben Schwestern: Die Mondschwester – Lucinda Riley

Die Mondschwester von Lucinda Riley

Tiggy, die Fünfte der sieben Schwestern, kennt wie ihre anderen Schwestern ihre Herkunft nicht, bis sie den Brief von ihrem verstorbenen Pa Salt öffnet. Dieser führt sie nach Granada, in die sieben Hügel von Sacromonte. Dort stösst sie auf die Geschichte ihrer Grossmutter Lucia, eine berühmte Flamenco-Tänzerin des letzten Jahrhunderts. Tiggy ist bereit, ihr neues Leben in Angriff zu nehmen und riskiert…

Tiggys Geschichte spielt zum grössten Teil (vor allem zu Beginn) in Schottland, was mich verwirrt hatte. Immer wieder gibt es wie in den anderen Teilen der Reihe Flashbacks zu der Ahnin Lucia, die grösstenteils in Spanien spielt. Die Mischung zwischen den Kulturen und der Reise von Tiggy machten die Geschichte abwechslungsreich.
Wer gerne mehr über die Hintergrundgeschichten der Reihe erfahren würde, empfehle ich gerne die Website der Autorin. – Janine

Die sieben Schwestern, Die Mondschwester, Lucinda Riley, Goldmann Verlag, 978-3-442-49078-3

Bildquellen

  • 0b6e95f432ec5db27fe4728fd34072a8: https://keinundaber.ch/de/
  • books-2596809_1920-768×710: pixabay.com
Geschrieben von:

Eat the Spaghetti to forgetti your regretti

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!