Jede Seite, jedes Wort und jede Silbe ist es wert, gelesen zu werden. Dieser Meinung sind auch Deborah und Janine. Sie stellen dir jeden Monat neuen Lesestoff vor – Suchtpotential garantiert.

Vom Ende der Einsamkeit – Benedict Wells

Die drei Geschwister Jules, Marty und Liz verloren durch einen Unfall ihre Eltern. Obwohl sie alle drei im gleichen Internat landen, geht jeder seinen eigenen Weg. Je auf eigene Weise versuchen sie den Tod ihrer Eltern zu bewältige und finden trotz ihrer grundverschiedenen Charaktere immer wieder zusammen. 

Der Roman ist von mehrere Rückblenden geprägt und mehr als nur eine tragische Familienerzählung. Benedict Wells trifft einfach genau den richtigen Ton, um die Höhen und Tiefen des Lebens einfühlsam zu beschreiben.Klug und schonungslos ehrlich erzählt. Eine grosse Leseempfehlung. – Debi

Vom Ende der Einsamkeit, Benedict Wells, Diogenes Verlag, 978-3-257-06958-7

Das Kaffeehaus, bewegte Jahre – Marie Lacrosse

Wien in den 1880-Jahren. Die junge Komtess Sophie, gebürtige von Werdenfels, ist am allerliebsten im Kaffeehaus ihres bürgerlichen Onkels. Dort ist es gemütlicher und weniger steif wie im eigenen Elternhaus. Dort lernt sie einen guten Freund des Kronprinzes Rudolf kennen, Richard von Löwenstein. Währenddessen sich die Zwei langsam verlieben, schwärmt Sophies Freundin Mary Vetsera für den Kronprinz selbst, doch genau diese Abhängigkeit bringt ihr Leben ins Schwanken. – Janine

Das Kaffeehaus, Bewegte Jahre, Marie Lacrosse, Goldmann Verlag, 978-3-442-20597-4

Das Kaffeehaus, falscher Glanz – Marie Lacrosse

Die junge Sophie von Werdenfels tritt ihre Stelle als Promeneuse der Kaiserin Sisi an, doch in der Hofburg hat sie es nicht gerade leicht. Sie muss sich gegen andere behaupten, vor allem gegen die Gräfin Festetics.

Die junge Sophie von Werdenfels tritt ihre Stelle als Kaiserin Sisis Hofdame an. Doch im Hofstaat hat sie es schwer. Insbesondere die Gräfin Marie Festetics, Sisis Favoritin, verfolgt jeden ihrer Schritte mit Eifersucht und Argwohn. Sophie erlebt das vordergründig glamouröse, hinter den Kulissen jedoch zutiefst bigotte Leben am Kaiserhof mit. Als Hofdame muss sie auch an der Hochzeit ihrer grossen Liebe Richard mit Amalie von Thurnau teilnehmen. Als sie selbst gegen ihren Willen mit einem viel älteren Adeligen verheiratet werden soll, flieht sie vom Hof ins Kaffeehaus ihres mittlerweile schwer kranken Onkels. Dort übernimmt sie die ersten Leitungsaufgaben …

Die Reihe bewegt und bewegt, so dass ich das Buch nicht aus der Hand geben konnte. Insbesondere die historischen Details und das Leben rund um die weltbekannte Sisi lassen das Buch spannend wirken und die Geschichte zu umspannen. – Janine

Das Kaffeehaus, Bewegte Jahre, Marie Lacrosse, Goldmann Verlag, 978-3-442-20598-1

Das Kaffeehaus, geheime Wünsche – Marie Lacrosse

Nach dem Tod ihres geliebten Onkels erbt Sophie das Kaffeehaus Prinzess und feiert ein Erfolg nach dem anderen. Die Kooperation mit dem zweiten Eigentümer, dem Zuckerbäcker Toni fällt ihr allerdings schwer, zumal er alle Neuerungen und Ideen abstreitet. Das Café ist ebenfalls ein voller Erfolg, doch privat macht sich Sophie grosse Sorgen um ihre Schwester Milli. Plötzlich ändert sich das Leben Sophies und das Kaffeehaus wird von Skandalen und Sabotage heimgesucht. Zusätzlich lebt ihr geliebter Richard in einer unglücklichen Ehe mit Amalie.

Das dritte Buch der Reihe ist nun ebenfalls gelesen und ich muss sagen, dass ich sehr enttäuscht bin, dass es schon vorbei ist. Marie Lacrosse schreibt erneut so historisch und wortgewandt, so dass das Buch kaum wegzulegen ist. Meine wärmste Empfehlung für die Reihe! – Janine

Das Kaffeehaus, Geheime Wünsche, Marie Lacrosse, Goldmann Verlag, 978-3-442-20619-3

Die nicht sterben – Dana Gricorcea

Nach dem Kunststudium in Paris kehrt eine junge Bukarester Malerin zurück in die Kleinstadt B, ein Ferienort ihrer Kindheit an der Grenze zu Transsilvanien. Unterdessen ist dort der Kommunismus Vergangenheit und für die Künstlerin ist es eine Rückkehr in eine fremde Welt. Doch als auf dem Grab Vlad des Pfählers, als Dracula bekannt, eine geschändete Leiche gefunden wird, begreift sie, dass die Vergangenheit den Ort noch nicht losgelassen hat.

Wenn ich das Buch in zwei Worten beschreiben müsste, würde ich sagen: “politischer Schauerroman”. Denn „Die nicht sterben“ soll auch eine politische Allegorie sein: aufs Rumänien der Nachwendezeit, das die schweizerisch-rumänische Dana Grigorcea aus eigener Erfahrung kennt. – Debi

Die nicht sterben, Dana Grigorcea, Penguin Random House, 978-3-328-60153-1

Gib mir ein Herz – Anna Bell

Bild: Knaur Verlag

Seit dem Tod ihres Bruders Ben lebt Izzy in zwei Welten: Die Reale und die Instagram-Welt. Im realen Leben versauert sie in einer Firma, ein Job, den sie eigentlich nie machen wollte. Hingegen bei Instagram geht die Post ab, doch der Schein trügt. Die fotografierten Outfits gibt sie schliesslich zurück, denn leisten kann sie sich es nicht. Bis Luke in ihr Leben auftaucht und ihr eine Fake-Insta-Beziehung vorschlägt, die natürlich ihre Likes und Abos in die Höhe schiessen lässt. Doch im realen Leben verliebt sie sich gerade in Aiden… Wie lange geht das wohl noch gut?

Das Buch zeigt wieder einmal gut auf, dass man nicht alles glauben sollte, was in den sozialen Medien läuft.  – Janine

Gib mir ein Herz, Anna Bell, Knaur Taschenbuch, 978-3-426-52647-7

Das kleine Chalet in der Schweiz – Julie Caplin

Mina liebt feines Essen und gemütliche Abendessen mit ihren Freunden. Kein Wunder, denn ihr Beruf liebt und lebt sie auch in ihrer Freizeit aus. In der Versuchsküche ihrer Firma probiert sie immer wieder neue Ideen aus, doch ihre Arbeitskollegen scheinen nicht gleich begeistert zu sein wie Mina. Als Mina dann von ihrem Freund abserviert wird, entschliesst sie sich, ihrem Liebeskummer aus dem Weg zu gehen und ihre Tante in der Schweiz zu besuchen. Diese betreibt in den Walliser Bergen ein Ski-Chalet, bei welchem Mina nun helfen möchte. Die Schweizer Küche lässt Mina aufblühen, denn Fondue, Röschti oder Kirschtorte tröstet allemal besser als jeder Mann. Wenn da nur Luke nicht wäre…

Endlich ist es da, das sechste Buch der Reihe von Julie Caplin! Nach einem guten Start war es für mich ein bisschen schleppend im Mittelteil, wo die Handlung ein wenig ins Stocken geraten ist. Dennoch gefällt mir das Buch, auch wenn man als Schweizerin alles kennt und dementsprechend ein bisschen über die eigene Kultur belehrt wird. – Janine

Das kleine Chalet in der Schweiz, Julie Caplin, Rowohlt Verlag, 978-3-499-00631-9

Trust my heart – Lyla Payne

Bild: Ravensburger Verlag

Der erste Teil der Golden-Campus-Reihe!
Seit dem Unfall ihrer Eltern sind die attraktiven Zwillinge Noah und Felix James noch berühmter – und reicher und distanzierter dazu. Nur May Russell scheint die einzige auf Golden Isles, die sie nicht anschmachtet. Die kleine Schwester der James-Brüder, Sophie, ist allerdings ausser Rand und Band, weswegen May den Job der Nanny ergattern kann, dringend auf der Suche nach einem Job und einen Weg in die Freiheit. Für die James steht das Sorgerecht ihrer Schwester auf dem Spiel, weswegen May gerade willkommen ist. Doch auf Felix hat sie eine ganz bestimmte Wirkung…

Das Buch ist so fesselnd, dass ich es innerhalb eines Tages gelesen habe und gleich den zweiten Teil bestellt habe! Ein bisschen kitschig, aber durchaus spannend und abwechslungsreich durch den Wechsel der Perspektive. – Janine

Trust my heart, Lyla Payne, Ravensburger Verlag, 9783473471492

Trust my lips – Lyla Payne

Bild: Ravensburger Verlag

Der zweite Teil der Golden-Campus-Reihe!
Es ist nun schon fünf Jahre her, dass Jos Leben sich auf den Kopf gestellt hat. Die Diagnose Parkinson bei ihrem Vater scheuchte ihre Mutter in die Flucht, die reichen Freunde der Golden Isles Akademie sind weg. Nun ist Jo alleine, mit ihrem Job im Café, mit ihrem bevorstehenden Abschluss und die Frage nach einem College und der Pflege ihres Vaters. Nur May hält zu ihr. Doch durch ihre guten Leistungen in der Schule wird sie zur Nachhilfelehrerin: Ausgerechnet von einem der James-Zwillinge Noah. Wie das wohl ausgehen wird?

Auch das zweite Buch der Trilogie ist lesenswert, wieder einmal mit Perspektivenwechseln und vielen neuen Details über das Leben auf Golden Isles. – Janine

Trust my lips, Lyla Payne, Ravensburger Verlag, 978-3-473-58603-5

Dare to dream – April Dawson

Bild: LYX Verlag

Quinn ist das, was sich viele Leute wünschen: Erfolgreich in ihrem Job, verlobt und sowas von reif für die Ferien. Vor ihrer Hochzeit mit Troy, einem erfolgreichen Bauunternehmer, wollen die beiden einen Vorflitterwochenurlaub auf Hawaii machen. Doch Troy und sein Wahn, stets auf dem Laufenden zu bleiben, lässt ihn für die Firma arbeiten, anstatt sich mit Quinn zu entspannen. Dummerweise trifft sie dann auch noch ihre Liebe des Lebens aus der Vergangenheit, wie das ausgehen mag?

Das Buch ist meiner Meinung nach komisch geschrieben, die Handlung versteht man und die Geschichte kommt rüber, doch der Schreibstil der Autorin ist definitiv gewöhnungsbedürftig. Beim Recherchieren beim Schreiben dieser Rezension ist mir dann aufgefallen, dass es der zweite Teil der Reihe ist. Nun weiss ich nicht abschliessend, ob die Geschichte fliessender gewesen wäre, wenn man von Band 1 aus gelesen hätte. – Janine

Dare to dream, April Dawson, LYX, 978-3-7363-1494-8

Regenschatten – Seraina Kobler

Anna lebt in Zürich und arbeitet als Barkeeperin in einer Zürcher Szene-Bar. Als sie ungewollt schwanger wird, ändert sich das Leben der jungen Frau. Während der Wald in Zürich brennt und Quartiere geräumt werden müssen, muss Anna Entscheidungen treffen.

Seraina Kobler bringt das immer bekannter werdende Genre “Climate Fiction” in die Schweiz. Das Buch spielt in der Zukunft, doch Kobler weist auf Klima Problematiken hin, die jetzt schon stattfinden. Erschreckende Realität, und absolut lesenswert. – Debi

Regenschatten, Seraina Kobler, Kommode Verlag, 978-3-9525014-6-7

Bridgerton: Penelopes pikantes Geheimnis – Julia Quinn

Schon seit Jahren ist Penelope heimlich in den gutaussehenden Colin Bridgerton verliebt, doch leider scheint alles ziemlich hoffnungslos zu sein. Schon seit Jahren befreundet geht sie bei Colin völlig unter als kleines Mauerblümchen. Doch Penelopes Geheimnis darf niemals ans Licht kommen, auch wenn sie sich allmählich Colin nähern kann.

Das vierte Buch der Bridgerton-Reihe ist wiederrum spannend und typisch im Schreibstil der fantastischen Julia Quinn geschrieben. Wer die Netflix-Serie “Bridgerton” kennt, weiss, dass Julia Quinn über jedes Kind der Bridgerton-Familie ein Buch geschrieben hat. Die anderen Bücher sind deswegen auch wärmstens zu empfehlen! – Janine

Bridgerton – Penelopes pikantes Geheimnis, Julia Quinn, HarperCollins Verlag, 978-3-7499-0399-3


Eine Buchrezension darf auch mal etwas länger sein? In diesem Artikel stellt Deborah das Buch „Die Vegetarierin“ von Han Kang genauer vor.

Bildquellen

  • gib-mir-ein-herz: Knaur Verlag
  • trust-my-heart: Ravensburger Verlag
  • trust-my-lips: Ravensburger Verlag
  • DawsonDare2.indd: LYX Verlag
Geschrieben von:

Die Erde ist noch rund, aber die Geschichten sind viereckig geworden.

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!