Author

Redaktion

Browsing

Wir alle kennen die klassischen Neujahrsvorsätze – weniger gestresst sein, mehr Zeit mit Freunden und Familie verbringen, mehr Sport treiben, und, ganz weit oben auf der Liste, endlich Gewicht verlieren.

Ich jedoch habe besonders von letzterem Vorsatz schon seit längerer Zeit genug. Und ich bin nicht die Einzige. Immer mehr Menschen weltweit wehren sich gegen die Schönheitsideale unserer Gesellschaft und sprechen sich dafür aus, dass jeder Körper schön ist – die sogenannte Body Positivity-Bewegung.

Bunte Raketen erleuchten den dunkeln Nachthimmel, knallende Korken durchbrechen die Stille und der Countdown läuft. Es ist so weit, das neue Jahr steht vor der Tür. 365 Tage Zeit, um endlich mehr Sport zu treiben, gesünder zu essen und mehr Geld zu sparen. In diesem Artikel findest du einige Ideen für mögliche Vorsätze, Tipps wie du sie einhalten kannst und was sich andere für das Jahr 2021 vorgenommen haben.

In Zeiten von Rap und Techno wird ein Musikgenre immer leiser: Rock. Doch immer mehr Nachwuchskünstler*innen der Generation Z wagen sich an die Klänge von Metallica und ACDC. So auch Niels Fingerle, der vor zwei Jahren die Band „Iron Heart“ gründete. Im Interview erzählt Niels von seiner Leidenschaft zur Musik und welche Erfolge er sich von „Iron Heart“ erhofft.

Jojo (20) aus Luzern ist KV Lernende im zweiten Lehrjahr und in ihrer Freizeit liebt sie es zu singen und zu tanzen. In ihrem Leben erlebte Jojo mit 18 und 19 Jahren sexuelle Gewalt. Sie hat sich dazu entschieden, ihre Geschichte mit der Welt zu teilen, das Tabuthema zu brechen und einen sicheren Ort für andere Betroffene zu schaffen. So entstand die Instagram-Seite endrapeculture.now. Erfahre in diesem Text mehr über diese starke junge Frau und ihr Bestreben.

In der heutigen Zeit ist die Verdrängung des Todes aus dem Leben gang und gäbe. Krebskranke verlagern wir in Spitäler, ältere Menschen bringen wir in Altenheime. Durch die Corona–Pandemie wird der Tod, durch die unzähligen Berichterstattungen über das Virus und seine möglichen lebensbedrohlichen Folgen, wieder allgegenwärtig. Um mit dieser Todesfurcht umzugehen, ziehen wir Masken an, begeben uns in Quarantäne und schränken unsere Freizeitbeschäftigungen ein. Doch wie sah die Angst vor dem Tod in der Epoche der Neuzeit aus? Wodurch wurde die Angst damals ausgelöst? Wie sind die Menschen früher mit der Todesangst umgegangen?

Die Landschaft ist von tiefen Nebelschwaden durchzogen und die Bäume wirken trostlos mit ihren kahlen Ästen. Es ist ein typischer Herbsttag, ein perfekter Tag, um drinnen in der warmen Stube eine heisse Schokolade zu geniessen. Trotzdem entscheiden wir uns dazu, einen kleine Wanderung zu machen. Eine sehr merkwürdige Wanderung, wie sich später herausstellen wird.

Leider ist Food Waste in den reichen Ländern sehr verbreitet. Ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, dass es Leute gibt, die gerne unser Essen hätten, werfen wir Essen weg, welches noch gut wäre, nur weil es über dem Ablaufdatum ist. Oder Geschäfte, wie z.B. Bäckereien, die nicht alles verkaufen, werfen es weg, weil sie es nicht länger behalten dürfen. Ich habe vor kurzem eine App entdeckt, mit der wir unserer Wegwerfgesellschaft im Bezug auf Food Waste etwas entgegenwirken können.

Das Buch «Der Held» von Karl Rühmann beginnt mit der faszinierenden Beschreibung eines Flugzeuges. Wie es durch die Luft fliegt, schliesslich landet und seine Passagiere entlässt. Alles ist mit einer unglaublichen Liebe zum Detail geschrieben, die direkt ein Bild im Kopf hinterlässt und einen in die Geschichte eintauchen lassen möchte. So gut, wie die Sprache im Prolog funktioniert, so zieht sich dieser Schreibstil durch das ganze Buch und verliert zu keiner Zeit den Faden.