Weihnachten nähert sich. Hast du eine:n Buchliebhaber:in in deinem Umkreis und suchst ein passendes Geschenk? Dann ist dieser Artikel genau richtig für dich.

Eines ist klar: Man kann nie genug Bücher haben. Deshalb werden sich die meisten Leseratten immer über ein geschenktes Buch freuen. Unabhängig davon, ob sie Zuhause noch viele ungelesene Titel liegen haben.

Taschenbücher sind oftmals günstiger als gebundene Bücher. Doch ich bin der Meinung, dass man beim Verschenken von Büchern unbedingt auf eine schöne Aufmachung schauen darf und sollte!

Benjamin Lacombe verzaubert mit seinen Illustrationen!

Bild: https://www.jacobystuart.de

Benjamin Lacombe ist ein französischer Illustrator und Zeichner. Im deutschsprachigen Raum erscheinen seine Bücher bei Jacoby & Stuart. Von Klassiker wie „Alice im Wunderland“ bis hin zu „Geistergeschichten aus Japan“: Benjamin Lacombe peppt Geschichten mit atemberaubenden Illustrationen auf, die dich sofort in seinen Bann ziehen. Seine Bücher eignen sich hervorragend als Geschenk, besonders zu empfehlen ist der neu erschienene Band von Lafcadio Hearn, illustriert von Benjamin Lacombe „Japanische Geister und Naturwesen“

Sherlock Holmes bis hin zu Jane Eyre

Der Vorteil an Klassiker ist, dass sie oftmals in unterschiedlichen Ausgaben erschienen sind. So hat zum Beispiel der Coppenrath Verlag „Studie in Scharlachrot“ und „Das Zeichen der Vier“ in einer besonderer Ausgabe neu herausgegeben. Nebst den Illustrationen, die dich sofort ins London des 19. Jahrhundert eintauchen lassen, wird das Buch mit unterschiedlichen Zusatzmaterial zwischen den Seiten aufgepeppt. Schifftickets, Zeitungsartikel, Stadtplan oder Konzerteinladungen. Nicht nun Bücher von Arthur Conan Doyle, sondern unterdessen auch von vielen andere klassischen Schriftsteller:innen gibt es in wunderschönen Ausgabe, die sich auch für jene eignen, die die Geschichte bereits gelesen haben. Du kannst also nichts falsch machen.

Bücherabo in der Buchhandlung des Vertrauens

Seien wir ehrlich, wir haben nicht immer Zeit, um selbst Detektiv zu spielen und Bücher für unsere Freunde zu finden, die ihnen gefallen könnten. Zum Glück gibt es genug erfahrene Buchhändler:innen, die nicht nur Neuerscheinungen kennen, sondern kompetent genug sind, um einzuschätzen, für welchen Lesetype sich welche Bücher eignen. Immer mehr Buchhandlungen bieten ein „Bücherabo“ an. Die Buchändler:innen wählen anhand der Interessensangaben Bücher aus. Je nach Buchhandlung bekommst du oder deine Liebsten monatlich oder mehrmals jährlich ein Buch nach Hause geschickt. Erkundige dich mal in deiner regionalen Buchhandlung nach einem „Bücherabo“

Literarische Reise

Auch wenn es unterdessen in einigen Ländern wieder zu Einschränkungen kommt, so denke ich, dass das Reisen auch im 2022 möglich sein wird. Wie wäre es also mit Reiseliteratur? Das kann ein Bildband über die Stadt, die man besuchen möchte sein, ein „111 Orte, die man gesehen haben muss“ – Buch oder doch eher ein regionaler Krimi? Viele Bücherwürmen lieben das Reisen- sei es auch nur in fiktiven Welten. Trotz Smartphone und Internet sind Reiseführer noch immer in vielen Koffern oder Rucksäcke zu finden. Auch mit einem Reiseführer kannst du also nicht falsch liegen.

Der Schweizer Bücherbon

Konnte dich das Bücherabo nicht überzeugen? Wie wäre es dann mit einem Gutschein, der in über 400 Buchhandlungen der Schweiz eingelöst werden kann? Mit dem Schweizer-Bücherbon kannst du definitiv nichts falsch machen. Kaufen kannst du den ebenfalls in den meisten Buchhandlungen in der Schweiz. Also los, auf die Plätze, Fertig, ab in die Buchhandlung!


Hast du noch weitere Geschenksideen? Lass uns in den Kommentaren davon wissen.

Bildquellen

Geschrieben von:

Eat the Spaghetti to forgetti your regretti

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!